Ergotherapie

„Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.“ Afrikanisches Sprichwort

Ergotherapie wird vom griechischen „Ergon“ abgeleitet, dies bedeutet unter anderem „Handeln“, „Schöpferisch tätig sein“.

ErgotherapeutInnen unterstützen Menschen jeden Alters in den Dingen, die sie tun möchten oder tun müssen.

Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umfeldanpassung & Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe & eine verbesserte Lebensqualität zu ermöglichen. Der Mensch soll sich sicher, angenommen & kompetent fühlen.

Eine typische ergotherapeutische Intervention ist die Unterstützung von Kindern bei der vollständigen Teilhabe in der Kindertagesstätte und Schule.

Ergotherapie beinhaltet einen individuellen Befund mit einer gemeinsamen Zielsetzung (Kind, Familie, pädagogische Fachkraft,…).

Danach folgt eine individuell angepasste Intervention zur Kompetenzentwicklung bei der Durchführung von bedeutungsvollen Betätigungen.

ErgotherapeutInnen haben eine ganzheitliche Sichtweise bei der sie die Lebensumwelt des Klienten im Fokus haben.